Unsere Schule - ein paar Bilder für Sie ...


Die Räumlichkeiten

Die Grundschule Blanke wurde ursprünglich als Grund- und Hauptschule errichtet. Als solche brauchte das Gebäude eine große Menge an Räumen. Mit dem Umzug der Orientierungsstufe in den 90er Jahren standen viele Räume der Schule leer. Von dieser guten Ausstattung mit Räumen profitiert die Schule heute.

 

Die barrierefreie Schule beherbergt unter anderem:

- 10 Klassenräume

- 2 Esszimmer

- 2 Räume für die Vechtetal Schule

- 1 Aula

- 1 Raum für den SKG

- 1 Computerraum

- 1 Werkraum

- 1 Kunstraum

- 1 Musikraum

- 1 Snoozleraum

- 1 Raum für die Bücherei

- Mehrere Förderräume

Eine Bücherei in der Schule

Seit einigen Jahren befindet sich in den Räumen der Schule eine Zweigstelle der Stadtbibliothek Nordhorn. Dort finden nicht nur Kinder eine große Auswahl an Kinder- und Jugendliteratur, Spielen und auch Romanen.

 

Der Besuch der Bücherei ist fester Bestandteil des Schulkonzeptes. Einmal im Monat gehen die Klassen zur Ausleihe in den Raum, um die Bibliothek und das Lesen an sich als etwas Spannendes und Schönes zu erleben.

 

Die Zweigstelle ist eine voll funktionsfähige Bibliothek, in der man auch einen Büchereiausweis beantragen kann. Den Raum erreichen Sie von der Elisabethstraße aus.

Die Vechtetal Schule

Die Vechtetal Schule ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung". Der Hauptstandort der Schule befindet sich am Mückenweg in Nordhorn. Im Gebäude der Grundschule Blanke befindet sich ein Außenstandort, der von den guten Rahmenbedingungen des Gebäudes profitiert.

 

Nicht nur die Lehrer der beiden Schulen fühlen sich als Kollegen. Auch die SchülerInnen verbringen gemeinsam ihre Pausen auf dem Schulhof und erfahren so gelebte Inklusion.

Der Schulkindergarten (SKG)

In den Räumen der Grundschule Blanke befindet sich ein Schulkindergarten mit derzeit ~10 SchülerInnen. Die Lerngruppe ist zusammengesetzt aus Kindern, die vom Stichtag her schulpflichtig sind, jedoch emotional, sprachlich, kognitiv oder motorisch noch nicht so weit sind, in der 1. Klasse Lernerfolge feiern zu können.

 

"Schulfähigkeit" wird dabei als ein Prozess gesehen, den das Kind zusammen mit den Eltern und Lehrpersonen durchlebt. In diesem Prozess werden die Kinder mit Ritualen, viel Spiel und Spaß dort abgeholt, wo sie herkommen - nämlich frisch aus dem Kindergarten. Dennoch werden auch erste Schritte Richtung Schule gegangen, etwa durch das Lernen von Regeln, graphomotorische Übungen, das Kennenlernen der Buchstaben und erstes Zahlenverständnis. Am Ende des Jahres steht das Ziel, die Kinder in die 1. Klasse aufrücken zu lassen.

 

Derzeit arbeiten drei GymnasiallehrerInnen im SKG und lassen die Kinder dort spüren, dass Schule nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch des Wohlfühlens ist.