Geschichte der Grundschule Blanke

  • Am 4. August 1952 wurde die Evangelische Blankeschule, damals als Grund- und Hauptschule eingeweiht.
  • Im Schuljahr 1979/80 zog die Orientierungsstufe in das Gebäude an der Klarastraße ein. Somit teilen sich nun Orientierungsstufenschüler und Grundschüler die Räumlichkeiten.
  • Die Rektorin Gudrun Roloff übernahm im Schuljahr 1990/91 bis 2014/2015 die Schulleitung. Mit dem Beginn des Schuljahres wurde die Grundschule (GS) Blanke Volle- und Halbtagsschule. Sie war damit eine der ersten Schulen in Nordhorn, die eine Betreuung der Schüler/-innen täglich von 7:30 bis 12:30 garantierte.
  • Seit dem Schuljahr 1990/1991 gibt es an der Grundschule Blanke eine Schulkindergartengruppe. Schulpflichtige aber noch nicht schulfähige Kinder, aus dieser und den umliegenden Grundschulen werden in einer kleineren Lerngruppe betreut und somit gefördert um ihnen eine Einschulung im Folgejahr zu ermöglichen.
  • Weihnachten 1993 zog die Orientierungsstufe in einen Neubau in der Zamenhofstraße (jetzt LUPO Schule) und die Grundschule Blanke konnte nun das Gebäude für sich allein nutzen.
  • Mit Beginn des Schuljahres 1997/1998 zog die Vechtetalschule in das Gebäude der GS Blanke ein. Es entstand schnell eine fruchtbare Zusammenarbeit, von der sowohl das Kollegium als auch die Schüler/innen beider Schule auf vielfältige Weise profitieren.
  • Seit dem Schuljahr 2010/2011 ist die Grundschule Blanke eine "verlässliche Grundschule" mit einem Ganztagsangebot.
  • Ab August 2015, übernahm Frau Topka (Schulleitung der Grundschule Süd-Blanke) kommissarisch die Leitung der Schule.
  • Seit Anfang 2017 ist die Schulleiterstelle komissarisch durch Frau Sandra Jablonowski besetzt.